Auf Youtube findet man klasse Videos zum Thema Trading. Und jede Menge unterschiedliche Herangehensweisen. Für Deinen Einstieg in den Börsenhandel solltest Du Dir ruhig mal die Zeit nehmen, und in alle Kanäle mal reinschnuppern, bis Du einen Trader gefunden hast, dessen Handelsstil am besten zu Dir passt. Nur vom Gefühl her. Das heißt nicht, dass Du für den Rest Deines Lebens genauso traden musst. Aber wenn Du jemanden gefunden hast, der Dir die Grundlagen nachvollziehbar vermittelt, solltest Du dann für Deine Anfangszeit bei diesem Vorbild bleiben. Der Grund dafür ist schnell erklärt: Sobald Du Dich eine Weile in einen bestimmten Handelsstil hineingearbeitet hast, ist auch Dein Blick für diese ersten Strategie – Ansätze geschult. Schaust Du Dir dann nach einer Zeit doch wieder ganz andere Herangehensweisen an, kommst Du bei Deinem nächsten Blick in die Charts durcheinander. Dein Gehirn würfelt nun alle Informationen zusammen, die Du hast. Zum Schutz für Dich.

Ein Vorbild bringt Regelmäßigkeit und Ruhe in Deine Trades

Ich habe es selbst erlebt: Monatelang habe ich mir nur die Videos von einem bestimmten Mentor angeschaut. Es gefiel mir besonders gut, dass er während der Trades auch seine Gedanken und Ideen dazu mitteilte. Ich fing an, diese Eindrücke in meine Trades mit einzubeziehen, und gewann an Sicherheit. Langsam erkannte ich die Formationen oder Bewegungen, die er in seinen Videos gezeigt hatte. Und dann habe ich eines Abends nur aus Neugier mal in ein anderes Videos hineingeschaut, in denen eine komplett andere Strategie gezeigt wurde. Ich hab’ mich total hineingedacht, und versucht mir alle Infos zu dieser Strategie zu merken. Nicht gut. Am folgenden Tag war ich im Chart plötzlich auf der Suche nach ganz anderen Einstiegen, mein Blick hatte sich total verändert. Das neue Video hatte die Bollinger Bänder und die Arbeit hiermit erklärt. Und ich war nur noch auf der Suche nach Einstiegen aufgrund der Abstände des Kurses zu diesen Bändern. Alles andere war vergessen. Hatte natürlich nur Fehltrades zur Folge.

Wie kommt man dann wieder in die Spur?

Tritt Dich selbst in den Allerwertesten, und schau Dir wieder die alten Videos an. Fühl’ Dich wieder in die bisherige Vorgehensweise hinein, das geht ziemlich schnell. Wie Fahrrad fahren – das verlernt man auch nicht;) Und achte bitte mal auf Deine Ideen zu Deinen Einstiegen: Sind es wieder die Vorherigen? Oder spielt doch noch die ein oder andere Idee der anderen Strategie mit hinein? Dann korrigiere Dich zunächst mal ganz streng, um die Einflüsse ganz weg zu bekommen. Erst wenn es dann wieder eine ganze Weile läuft, und Du wirklich sicher bist in Deinem Handelsstil, kannst Du eine neue Strategie ausprobieren. Aber bitte wirklich erst dann, denn alles andere bringt Dich nur wieder durcheinander.

Schreibe einen Kommentar